Juden in Edenkoben
Spuren ihrer Geschichte 1660 - 1942
 
buecherecke/bilder/thumbs/bild_17_1.jpg
Autor : Franz Schmidt, Studiendirektor i.R.
Ausführung : Hardcover, 25 x 20 cm
Seiten : 191 Seiten
Preis : Abgabepreis im Museum: € 10,00
 
22. Oktober 1940.
Mehr als 6500 Juden aus der Pfalz, aus Baden und dem Saarland werden an diesem Tag ihrer Heimat beraubt. Sie werden verschleppt, "deportiert" -
ein dunkler Tag in der Geschichte der Pfalz, auch in Edenkoben.

Ziel des Buches ist es, die Erinnerung an die einstige jüdische
Gemeinde in Edenkoben zu wecken und wach zu halten, das Wissen um die
Geschichte und den Untergang der israelitischen Gemeinde auch für nachfolgende Generationen fest zu halten.

Das Buch berichtet von den vielen guten und fruchtbaren Jahren des Zusammenlebens von Juden und Nichtjuden in unserer Stadt, aber es erzählt auch von der Entrechtung und Vernichtung einst angesehener Mitbürger.

Das Buch will niemand anprangern, auch dann nicht, wenn Namen genannt werden. Ziel des Buches ist zu erinnern. Es soll helfen uns der Arbeit des Erinnerns zu stellen.

Franz Schmidt, ehemals Bürgermeister in Edenkoben, hat mehrere Bücher und Aufsätze zu diesem Thema geschrieben.