Die Voelcker BrothersEdenkoben – New York und „Der Pfälzer in Amerika“
 
buecherecke/bilder/thumbs/bild_2_1.jpg
Autor : Herbert Hartkopf
Ausführung : Hardcover: 24 x 17 cm
Seiten : 159 Seiten, mit hist. Bildern und Dokumenten
Preis : Abgabepreis im Museum: € 14,80
 

In den letzten Jahrzehnten des 19. Jahrhunderts wanderten viele Pfälzer nach Amerika aus – in das gelobte Land, in dem es für die hier vielfach in Armut und Hoffnungslosigkeit Lebenden bessere Perspektiven gab. So machten sich vor rund 125 Jahren auch Conrad Voelcker und seine Brüder von Edenkoben aus auf den Weg, um in der „neuen Welt“ ihr Glück zu suchen. Es waren aber nicht nur Glück, sondern auch Fleiß, Ausdauer und Können erforderlich, um bereits wenige Jahre später eine Zeitung heraus zu geben, die den Pfälzer Auswanderern Nachrichten aus der alten Heimat brachten und „den Interessen der Rhein-Pfälzer in den Vereinigten Staaten gewidmet“ war. „Der Pfälzer in Amerika“ wurde ein Riesenerfolg, auch für Edenkoben. Die Voelcker-Brothers vergaßen nie woher sie kamen. Und sie vergaßen auch nicht die vielen notleidenden Mitbürger und Mitbürgerinnen, die in der alten Heimat ein oft kärgliches Dasein fristeten. Es war für die damalige Zeit ein beachtliches Vermögen, das Conrad Voelcker seiner Heimatstadt Edenkoben zur Unterstützung Hilfsbedürftiger vermachte. Und es ist heute ein großes Vermögen, das als „August, Emma Voelcker, Wilhelmina H. Herje-Stiftung“ vielen Einrichtungen und Institutionen unserer Stadt zu Gute kommt. Der Autor, Historiker, Publizist und Grahiker mit Studium in Graphik und Kunstgeschichte, lange Zeit Leiter des Edenkobener Museums für Weinbau und Stadtgeschichte, berichtet sehr anschaulich über die damalige Situation diesseits und jenseits des Atlantik.