Newsletter 2 / Januar 2017

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir wünschen Ihnen für das neue Jahr alles erdenklich Gute - bleiben Sie gesund und uns gesonnen.

Nachfolgend die neuesten Nachrichten aus dem Museum Edenkoben.

Die im Februar vorgesehene Museumsweinprobe musste leider abgesagt werden.
Sie wird zu einem anderen Zeitpunkt stattfinden.

Herzliche Grüße
Ihr Museumsteam

Die nächsten Termine

"Als jeder Millionär war..."
Montag, 06.03.2017, 19:00 Uhr, Museumsspeicher
Buchvorstellung als Autorenlesung, von und mit Alfred Arnold.
Arnold war Gymnasiallehrer am Max-Slevogt-Gymnasium in Landau.

Das Buch handelt von einer bedrückenden Zeit, als die Inflation pro Tag bei 380 % lag und Gemeinden, Städte, große und kleine Firmen im gesamten Land, auch in Edenkoben, Notgeld drucken mussten, das von jetzt auf nachher nichts mehr wert war - zuerst im Tausenderbereich, dann in Millionen, gefolgt von Milliardenbeträgen.
Die Stadt Edenkoben legte Gutscheine mit einem Nennwert von 200-Milliarden Mark auf. Die Hof-Möbelfabrik Niederhöfer, die Feilenfabrik Erlenwein, das Emaillierwerk Orth, die Gewehrschaftsfabrik Schneider, u.a.m. - sie alle mussten nahezu täglich drucken lassen.

Nicht anders erging es den Gemeinden um Edenkoben herum bzw. im Land, Rhodt, Maikammer, Annweiler, Bergzabern, Kandel, Germersheim u.a. - es hat jeden getroffen.

Hochinteressant, was nach dem Ersten Weltkrieg, so um 1914 bis 1923, geschah. Diese Buchvorstellung wird zu einem echten Erlebnis werden.
Am Ende der Vorstellung können Sie gerne bei einem Gläschen Wein mit dem Autor sprechen.
Der Eintritt ist frei.

SONSUAVE
Konzert mit Irish Folk, Chansons, Klezmer, Jazz
Freitag, 10.03.2017, 20:00 Uhr, Museumsspeicher
Das Konzert in 2016 war eine Wucht - voller Stimmung und Harmonie.
Christiane Schalk und Frank Reifenstahl musizieren wiederum in vielen Klangfarben, so dass das Konzert ein echtes Erlebnis verspricht.
Veranstalter ist der Kulturverein Edenkoben e.V.
Der Eintritt ist frei.

Gürteltier und Faultierkralle
Tiergeschichten erlebt und erzählt von Hans-Joachim Schatz
Samstag, 11.03.2017, 15:00 Uhr, Museumsspeicher
Die Buchvorstellung und Lesung ist in erster Linie für Kinder und Jugendliche gedacht, natürlich aber auch für Erwachsene interessant.

Schon als Kind hatte Hans-Joachim Schatz mit Tieren zu tun, wohnte er doch unweit eines großen Wiesengeländes, das ihn zur Tierbeobachtung animierte.
Schatz schrieb seine Erlebnisse auf, gab sie seinen Schülern weiter, produzierte mehrere DVDs und will nun in diesem Buch darüber berichten.

Gabriele Knauf, die Vorsitzende von Spehnisco e.V., einem Verein der sich dem Schutz von Humboldt-Pinguinen verschrieben hat, schreibt: "man könnte meinen, dass sich all die Tiere gerade in dem Moment dort aufgehalten haben, wo Hans-Joachim Schatz vorbei kam, natürlich mit der Absicht, dass er in seiner liebenswürdigen Art von ihnen erzählt"...

Vera Reiß, ehemalige Ministerin für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur, ergänzt: ...auf zahlreichen Reisen hat Schatz "Akrobaten des Meeres", den "kleinen Herrn im Frack" und viele weitere tierische Gesellen getroffen. Von ihnen berichtet er in über 20 Geschichten. Wer dieses Buch liest, bekommt große Lust, gleich selbst die Koffer zu packen und die Welt der Tiere zu entdecken...
Der Eintritt ist frei.

Die Große Martin-Luther-Ausstellung
500 Jahre Reformation
24.03. bis 01.05.2017
Die Ausstellung wird am Freitag, den 24. März, um 19:00 Uhr, durch Frau Pfarrerin Judith Geib zusammen mit Frau Dr. Gabriele Stüber von der Ev. Landeskirche Speyer eröffnet.

Gezeigt werden betextete Luther-Bilder aus sechs Jahrhunderten, historische und moderne Bibeln und vieles was kommerziell rund um Luther und das Jubiläum entstanden ist.

Am Montag, den 27.03.2017, 19:30 Uhr, wird Frau Dr. Stüber im Museumsspeicher, inmitten der Ausstellung, über Luther, die Reformation und deren Folgen sprechen.

Die Prot. Kirchengemeinde wird weitere Aktionen einbringen. Thema und Zeitpunkt werden in der Presse und über Plakate angekündigt.

Martin Luther gehört zu den am häufigsten dargestellten Personen der deutschen wie auch der Weltgeschichte. Das Reformationsjubiläum ist Anlass, Martin Luther in seinem leidenschaftlichen Ringen um die christliche Wahrheit zu zeigen.

Das Museum ist für diese Ausstellung wie folgt geöffnet:
mittwochs 10 bis 12 Uhr, freitags 15 bis 18 Uhr, samstags 14 bis 17 Uhr, sonntags 11 bis 17 Uhr, Karfreitag und Ostermontag 11 bis 17 Uhr, Ostersonntag bleibt geschlossen.

Vorschau auf weitere Termine

40. Internationaler Museumstag
Sonntag, 21.05.2017, 11 bis 17 Uhr
Wir beteiligen uns daran mit freiem Eintritt, kostenlosen Führungen, einem Gläschen Wein bzw. einer kleinen Weinprobe.

Die legendäre Seidenstraße
Dienstag, 23.05.2017, 19:30 Uhr - Museumsspeicher
Ein Vortrag von Hans-Joachim Kölsch.

Die Weltreligion des Buddhismus
Freitag, 09.06.2017, 19:30 Uhr - Museumsspeicher
Ein Vortrag von Hans-Joachim Kölsch.

Ausstellung "Castanea"
26.08. bis 24.09.2017
Sie zeigt alles Wissenswerte um die Kastanie.

Ausstellung "Kleine Wunder am Wegesrand"
29.09. bis 29.10.2017
Hochprofessionelle Fotoarbeiten von Erich Hepp.

Jahresausstellung Britta Bode
05.11. bis 19.11.
Kunstausstellung der zweifachen Pfalz-Preisträgerin im Kunsthandwerk.

Weihnachtsausstellung
24.11. bis 26.12.2017
In Zusammenarbeit mit dem STEIFF-Museum in Giengen.

 
Serviceinformationen:
Die regulären Öffnungszeiten für 2017 sind:
- mittwochs 10 bis 12 Uhr
- freitags 15 bis 18 Uhr
- samstags und sonntags 14 bis 17 Uhr,
allerdings erst wieder ab der Martin-Luther-Ausstellung, vorher ist nur an den Veranstaltungsterminen geöffnet.

Führungstermine für Gruppen ab 10 Personen können auch außerhalb der vorgenannten Öffnungszeiten gebucht werden. Sonderöffnungszeiten werden bei den jeweiligen Veranstaltungen genannt.

Impressum:
Museum für Weinbau- und Stadtgeschichte
Stadt Edenkoben
Weinstraße 107
67480 Edenkoben
Tel. 06323-81514
Internet: www.museum-edenkoben.de
info@museum-edenkoben.de
Verantwortlich: LV