Newsletter 5 / September 2017
 
Sehr geehrte Damen und Herren,

Die Tage der hohen Temperaturen sind vorbei - nun wird es auch im Museum wieder angenehmer. Hier unsere nächsten Veranstaltungen – wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Lesen dieses Newsletters.

Herzliche Grüße aus Edenkoben
Ihr Museumsteam

Die nächsten Termine
"Kleine Wunder am Wegesrand"
Ausstellung der Fotokunst von Erich Hepp

29.09. bis 29.10.2017

Er ist früh dran, oft schon vor Sonnenaufgang, um sich bietende Stimmungen einfangen zu können, Erich Hepp, der pensionierte Grundschulrektor aus Völkersweiler.
Und was er „im Kasten“ hat ist einfach fantastisch, Naturaufnahmen von besonderer Schönheit. Man muss sie sehen, die Motive, die sich am Wegesrand anbieten, man muss ein geeignetes Equipment haben, um sie festhalten zu können.
Erich Hepp hat beides, er sieht seine Motive und hält sie fest. Und er freut sich jedes Mal wieder, wenn er Besonderes mit seiner Kamera einfangen konnte.
Er freut sich aber auch, wenn er seine „Schönheiten“ vorführen und andere Menschen an seiner Freude teilhaben lassen kann.
Erich Hepp präsentiert eine Auswahl seiner Werke in unserem Museumsspeicher.
Eröffnung: Freitag, 29. September 2017, 19 Uhr.
Öffnungszeiten: mittwochs 10 bis 12 Uhr, freitags von 15 bis 18 Uhr, samstags und sonntags 14 bis 17 Uhr.
Erich Hepp bietet dazu noch zwei ganz besondere Abende an.
Montag, den 16. und Montag, den 23. Oktober, jeweils ab 19,30 Uhr.
Er möchte seinen Besuchern die Feinheiten seiner Arbeitsweise zeigen, sie auf Details im Bild aufmerksam machen und sie in einem kleinen Ratespiel mit auf die Foto-Reise nehmen.
Darüber hinaus zeigt Hepp an den Sonder-Abenden, passend zum Ausstellungsthema, zwei Fotoshows, am 16. Oktober „Kleine Wunder an stillen Wegen“ und am 23. Oktober „Natur vor der Haustür“.
Seine Fotoshows sind mit einfühlsamer Musik unterlegt, dazu wird er von interessanten Erlebnissen in der Natur erzählen.
Zu empfehlen ist auf alle Fälle auch ein Blick auf seine Homepage www.erichhepp.de auf der er viele seiner besten Fotos aus Deutschland und der Welt zeigt.

 
„Thomas Nast –
ein Pfälzer der amerikanische Geschichte zeichnete“

Vortrag von Hans-Joachim Schatz
30.10.2017, 19:30 Uhr

Am Sonntag, den 19. November 2017, 19 Uhr, spielt der amerikanische Pianist Chris Jarrett im Künstlerhaus Edenkoben Kompositionen zu Werken von Thomas Nast.
Das Konzert wird vom Veranstalter separat angekündigt.
Der Vortrag von Hans-Joachim Schatz soll auf das Konzert aufmerksam machen, in erster Linie aber Thomas Nast, den kritischen Pfälzer Karikaturisten, beleuchten.
Eintritt: 5,00 / P.

 
28. Jahresausstellung Britta Bode
Schmuckobjekte und skulpturale Arbeiten
05.11. bis 19.11.2017

Eine Aufforderung zu Beginn des Jahres, sich im Rahmen des weltweiten „Fascination of Plant Day“ mit dem Thema „Faszination der Pflanze“ künstlerisch auseinanderzusetzen, führte dazu, dass Britta Bode, erste Stipendiatin des Künstlerhauses Edenkoben, ihre Begeisterung für die Pflanzenwelt, die sie schon seit ihrer Kindheit angetrieben hat, in den Arbeiten der letzten Monate intensiv umgesetzte. Den thematischen Schwerpunkt ihrer 28. Jahresausstellung werden somit Schmuck-Objekte und freie skulpturale Arbeiten (nicht nur von ihr) bilden, in denen entweder Pflanzen, regional als auch auf Reisen gesammelt, direkt verarbeitet wurden oder deren Grundidee der Pflanzenwelt entstammt.
Eröffnet wird die Ausstellung am 5. November um 16 Uhr.
Es wird spezielle Öffnungszeiten geben – Information erfolgt per Einladung bzw. über die Presse.

 
Weihnachtsausstellung
in Zusammenarbeit mit dem STEIFF-Museum
24.11. bis 26.12.2017

Ein Zeitungsartikel führte zu dieser Ausstellung, die in Zusammenarbeit mit dem Steiff-Museum in Giengen konzipiert wurde.
In der RHEINPFALZ AM SONNTAG vom 4. Dezember 2016 schrieb Sara Braun:
„Hab mich lieb. Der erste Freund im Leben trägt Pelz. Er kann gedrückt werden, verzeiht alles, meckert nie. Selbst Erwachsene trennen sich nur ungern von ihrem Kuscheltier.“
Wie recht sie hat. Wer ins Steiff-Museum in Giengen eintritt, kommt in eine Welt für sich - „Knopf im Ohr“ in einer Vielfalt, die nur dort zu sehen ist.
Kulleraugen, freundliche Gesichter, Kuscheltiere aus den Anfängen, von Margarete Steiff, der Gründerin, noch selbst gefertigt, bis hin zur Tiervielfalt der heutigen Zeit.
Etwas davon, aus der 137jährigen Geschichte der Steiff-Tiere, soll die Ausstellung in unserem Museumsspeicher zeigen.
Aus der Vielfalt des Steiff-Museums in Giengen werden rund 60 Steiff-Tiere unter- schiedlicher Epochen beigesteuert. Hinzu kommen Leihgaben aus der Bevölkerung, zu denen in Kürze aufgerufen wird.
Es wird ein Fotostudio geben, in dem sich jedes Kind mit seinem Lieblingstier fotografieren lassen kann – ein schönes Bild in der Erinnerungsurkunde (kostenfrei) wird gleich danach überreicht.
Das Fotostudio wird an den Sonntagen 3.12. / 10.12. und bei Bedarf auch am 17.12., jeweils von 11,30 bis 15 Uhr geöffnet sein. Der Eintritt ist für Kinder bis 12 Jahre frei.
In der Medienecke liegen Kataloge aus, werden Bilder gezeigt, und, man kann sich den Film „Ode an die Freude – Ode to Joy“, den Film über das Leben und Wirken der Margarete Steiff, ansehen.
Lasst uns träumen!
Eröffnet wird die Ausstellung am Freitag, den 24.11.2017 um 19 Uhr.
Geöffnet ist mittwochs von 10 bis 12 Uhr, freitags von 15 bis 18 Uhr, samstags von 14 bis 17 Uhr, sonntags von 11 bis 17 Uhr sowie am 2. Weihnachtstag, ebenfalls von 11 bis 17 Uhr. An Heiligabend (Sonntag) bleibt geschlossen.


Vorschau auf weitere Termine
 
Ausstellung "Historische Technik"
16.03. bis 29.04.2018
Geräte aus früheren Zeiten über die man heute schmunzelt????
die vor vielen, vielen Jahren das Leben erleichterten, inspirierten, top waren und oftmals die Basis für heutige Standards legten.

Kunstausstellung Roland Falkenhagen
Malerei in Öl, Pastell und Aquarell.
Falkenhagen ist in Ludwigshafen geboren, freischaffender Maler und Architekt,mit Ausstellungen seit 1989, u.a. im Schwetzinger Schloss.
Er stellt nicht nur seine Werke aus, er wird auch „Live-Painting“ an zwei Nachmittagen anbieten, zu dem alle die sich in der Malerei versuchen wollen eingeladen sind.
(Termine demnächst auf der Museums-Homepage sowie im nächsten Newsletter)

Ausblick für den Herbst 2018
Ausstellung „Castanea“, 28.09. bis 28.10.2018
Jahresausstellung Britta Bode, 04. bis 18.11.2018
Weihnachtsausstellung, 23.11. bis 26.12.2018

 
Allgemeine Informationen
Das Museum wird nicht nur für Ausstellungen, Vorträge, Lesungen oder musikalische Veranstaltungen genutzt.
Die Gästeführer beginnen oder beenden Führungen bzw. Programme dort.
Es finden Weinproben mit Führungen für Gästegruppen statt, oftmals von den Hotels der Region beauftragt.
Grundschulklassen nutzen es um ihr Wissen anschaulich zu vertiefen.
Das Museum, ein Haus des Lebens???.
Schaut rein!
 
Serviceinformationen:
Die regulären Öffnungszeiten für 2017 sind:
- mittwochs 10 bis 12 Uhr
- freitags 15 bis 18 Uhr
- samstags und sonntags 14 bis 17 Uhr,
Führungstermine für Gruppen ab 10 Personen können auch außerhalb der vorgenannten Öffnungszeiten gebucht werden.
Sonderöffnungszeiten werden bei den jeweiligen Veranstaltungen genannt.

Impressum:
Museum für Weinbau- und Stadtgeschichte
Stadt Edenkoben
Weinstraße 107
67480 Edenkoben
Tel. 06323-81514
Internet: www.museum-edenkoben.de
info@museum-edenkoben.de
Verantwortlich: LV